Alle Artikel in: Personal

About things {Freitagsgedanken}

Freitagsgedanken am Samstag? Why not! Mir ist neulich bewusst geworden, wie viele Dinge ich besitze. So viele, wie ich gar nicht verwenden kann. Und so viel, dass ich mir auf meine To-Do-Liste schreiben muss, dass ich aussortieren soll. Lately I was shocked by the amount of things I possess: books, magazines, clothes, school stuff, notes, pictures, brushes, colors. And of course I do not use all of them. This is depressing, things are really stressful. I even write on my to-do-list, that I need to sort out.  Teilen | Share:

My year 2013

Ihr Lieben, ich wünsche euch ein bombastisch gutes und erfolgreiches Neues Jahr! Dear all, I wish you a wonderful New Year 2014. May it be even better than the year before. Keep on doing important things, spend time with people you love and getting to know yourself as a person! See you next year! Teilen | Share:

Leckere Waffeln

Random life stories

Momentan bin ich voll damit beschäftigt, vor Weihnachten alles Wichtige abzuschließen. Also schon mal unmöglich, haha. Seit einer Woche plane ich wie verrückt mein Auslandspraktikum in Südamerika, denke dabei trotzdem an Weihnachtsgeschenke und versuche bei allen Uni-Sachen mitzukommen. Puh. Ziemlich stressig alles. Geht es euch aktuell auch so? Hey guys, are you ready for christmas? Do you have all of the presents? Do you make some presents by yourself? I am fully concentrated on finishing all the important stuff in my life before the christmas holidays begin. And I am going to make a list of all the objects I own. I am very sure it will be very much and I will give half of it away someday! Wish you a nice week.  Teilen | Share:

Mein Schreibtisch

10 Fragen von Annemariabarney

Bisher habe ich nie bei den Frage-Aktionen mitgemacht. Aber ich finde diese Fragen sehr lustig und mag Maria von Annemariabarney so gern (Ja, für fluffige Barney’s gibt es auch Pluspunkte!). Ausserdem kann ich euch doch nicht ständig nur mit meinen Fotos bombardieren. Daher die Bitte sich festzuhalten! Eine Premiere auf diesem Blog: Ich beantworte nun zehn hochspannende Fragen zu meiner Person. Teilen | Share:

Essen_bei_meiner_oma

Russian food {Freitagsgedanken}

„Es gibt zwei Sorten von Menschen. Die einen fotografieren ihr Essen, die anderen nicht“. Kennt ihr diesen Spruch? Und jetzt dürft ihr drei Mal raten, zu welcher Sorte ich mich zugeordnet fühle. Heute nimmt uns die Food Photography mit nach Russland, direkt in die Küche meiner Oma. Today I want to show you pictures of the food my grandmother made for me while I was in Russia this summer. Teilen | Share:

Knit, leather & paisley outfit

Hallo ihr Lieben, Outfits und Selbstportraits gab es hier viel zu laaaange nicht mehr. Das geht natürlich nicht, denn es gibt was zu sehen. Deswegen kommt heute ein super langer Post, bei dem ihr mit Bildern aller Art bombardiert werdet. Ich habe in letzter Zeit viele tolle neue Kleidungsstücke erworben und meine Haare etwas kürzer schneiden lassen (was, fällt nicht auf? ok, es war ganz wenig!). Aber fangen wir mal von vorne an. Haltet euch fest, ich bin heute super ausführlich! Vor ein paar Wochen wagte ich mich mit meinem Fernauslöser raus und musste einige komische und amüsierte Blicke aushalten, um diese Fotos hier zeigen zu können. Also, die Klamotten. Da wäre zum einen die (Fake-)Lederjacke. Anfangs hatte ich große Zweifel, weil nun doch viele eine besitzen und ich es nicht so gern habe, wenn ich aussehe, wie alle anderen. Aaaaber: Sie ist vergleichsweise kurz und lässt mich damit größer wirken. Kann ich jedem und jeder empfehlen, die eher klein sind. Besonders gut sieht die Jacke mit Kleidern und Röcken aus, das zeige ich euch aber …

From above {Freitagsgedanken}

Hallo meine Lieben, na, habt ihr schon drauf gewartet? Ja, Bilder aus dem Flugzeug! Wie wahrscheinlich viele von euch, gehöre ich zu den Menschen dazu, die beim Betreten des Flugzeugs gleich die Sitzposition abklären und ihre Kamera auspacken, um DIESE wunderschönen Momente festzuhalten! Diesen Sommer hatte ich gleich vier Mal die Gelegenheit, Flugzeugbilder zu schießen. Have you been waiting for these pictures? Of course, if I fly somewhere it is the most important issuu to make pictures from above the clouds! I really love them. This summer I had this chance four times when I flew to Moscow and than back home and stopped in Prague twice. Teilen | Share:

Was ich mal „werden wollte“

Hallo ihr Lieben, heute kommt mein Beitrag zur Blospostreihe „Was ich als Kind werden wollte und was nun aus mir geworden ist“. Gestern erzählte Bella von ihrem Wandel von der Prinzessin über die Sportjournalistin zur Pädagogin und morgen könnt ihr über Sandrina’s Werdegang mehr erfahren. Und heute werdet ihr ungewohnt viel Text hier lesen und dürft einen Blick in die Bilder meiner Kindheit werfen!  Teilen | Share:

Moody summer outfit

Hallo ihr Lieben! Es gibt so viel Neues! Aber einmal der Reihe nach. 1. Erst einmal ein riesiges Dankeschön an Ariane von heldenwetter und Ronja von MyWorld für die Blogvorstellungen! Ich habe mich so riesig gefreut, vor allem, weil meine Woche sonst sehr stressig war und viele viele spannende, aber nervenaufreibende Aufgaben beinhaltete. Ich habe mir überlegt, mich bei den ganzen Blogs, die mich in letzter Zeit vorstellten, zu bedanken und im Gegenzug sie vorzustellen. Was denkt ihr so? Und natürlich ein herzliches Willkommen an alle neuen Leser. Das ist wirklich eine Ehre für mich. Ich hoffe natürlich, ihr habt Spaß bei mir hier.   Teilen | Share:

Unser Hochschulmagazin „presstige“

Heute zeige ich euch das letzte Woche erschienene Meisterwerk: unser Hochschulmagazin presstige, bei dem ich seit einem Jahr mitwirke. Genau dieses Heft hat mich in den ersten Semesterwochen ziemlich auf Trapp gehalten. Da ich in der Grafik bin und das die letzte Aufgabe vor dem Druck ist (neben Anzeigenkunden werben, Artikel schreiben, Korrektur der Artikel), hatte ich ziemlich viel zu tun. Ab dem kommendem Heft bin ich zudem die Art Direction (also verantwortlich für das GANZE Layout des Hefts). Ich bin schon richtig aufgeregt und gespannt, wie das denn alles sein wird. Ziemlich viel Verantwortung auf einmal! Wie gefällt euch das Layout so? Ich bin kurze Zeit nach Erscheinen des Hefts meist unzufrieden mit dem, was ich da so fabriziert habe. Mir fällt einfach erst da auf, was noch anders hätte gemacht werden können und was wie beim blättern wirkt. Also ähnlich wie bei dem Blog und den Bildern, dass ich nach kurzer Zeit unzufrieden mit dem Ergebnis bin. Ich hoffe einfach, dass es bedeutet, dass ich was dazulerne. Diese ganzen Artikel, die ihr hier seht, …

Selbstportraits #1

Hallo meine Lieben! Geht’s euch gut? Heute konnte ich endlich eine von zwei Arbeiten für die Uni abgeben und bin echt echt erleichtert darüber. Der Frühling will bei uns nicht so recht kommen, aber ich habe schon teilweise die Winterpullover nach hinten in den Schrank verbannt. Bereite mich selbst also intensiv darauf vor! Ist es bei euch auch so? „Nein, die Ballerina’s müssen jetzt sein, immerhin hat es schon zehn Grad!“ Teilen | Share:

All-time-favourite books

Hallo ihr Lieben,heute gibt es mal wieder mehr Inhalt von meiner Seite. Achtung viel Text, dafür mit internet-freudigen Zwischenüberschriften. Schon ewig will ich diesen Post mit euch teilen und hatte Millionen Ideen, wie ich den umsetzen soll. Es ist schwieriger als gedacht, denn: Dies ist eine kleine Auswahl von meinen Lieblingsbüchern. Einige davon habe ich allerdings vor zwei-drei Jahren das letzte Mal gelesen. Teilen | Share:

My year 2012

Liebe Freunde, das ist wahrscheinlich der letzte Post für dieses Jahr, morgen geht es für mich nach Stuttgart, um Silvester zu feiern. Also hier ein kurzer Jahresrückblick. Das Jahr 2012 war irgendwie sehr bewegt und war DAS Jahr, in dem ich mich sehr intensiv mit mir selbst auseinandergesetzt habe. Letztes Silvester wusste ich noch nicht einmal, was Blogs sind (Ja, solche Leute gibt es). Für ein Uni-Essay habe ich mir dann das Thema „Pressefreiheit in Russland“ gewählt. Zu dieser Zeit fingen die Massenproteste dort an und ich hörte zum ersten Mal den Begriff „Blogger“. Zwar waren es politische Blogs, dennoch fand ich (als eher politischer Dummie) die Idee faszinierend. Mit meiner Spiegelreflexkamera kannte ich mich irgendwie gar nicht gut aus, fotografierte nur mit Automatik und beschloss, endlich damit anzufangen, manuell zu fotografieren. So kam die Idee zum eigenen Blog. Anfangs war es mehr Text als Bild und erst seit September dieses Jahres existiert er in seiner jetzigen Form als Fotoblog. Wenn ich mir heute die Bilder vom Januar ansehe, schäme ich mich dafür, sie irgendwem stolz präsentiert …