Hungary, Travels
Kommentare 6

Weekend in BUDAPEST: Day 1

Anfang des Monats verbrachte ich zwei Tage in Budapest. Ich möchte euch kurz ein paar Einblicke in unseren ersten Tag geben. Aber wenn jemand von euch mehr weiß, ich freue mich über Tipps! Denn von Wien aus braucht man nur etwa drei Stunden mit dem Zug, da kann man schon mal öfters hinfahren, oder?

This month I spent 2,5 days in Budapest. Today I’d like to show you some impressions and give you my personal tips on what to do and to see, where to stay and where to eat. Let’s get started.
Budapest_for_beginners_guide1IMG_6362

 Budapest_2015_vacation

Donau_-D0-B4-D1-83-D0-BD-D0-B0-D0-B8-CC-86_HungaryDonau_UngarnWir kamen vom Bahnhof Budapest Keleti (ung. für Ostbahnhof) mit dem Bus an und stiegen kurz nach der Elisabethbrücke aus, die seht ihr oben im Bild. Hier gibt es eine Aussichtsplattform, von der aus man die Schönheit der Stadt betrachten kann. Ich brauche euch nicht viel erzählen, denn die Bilder sprechen für sich!Oben seht ihr übrigens noch ein Mahnmal für ungarische Juden, die im zweiten Weltkrieg ermordet wurden. Es heißt „Schuhe am Donauufer„, liegt auf der Pest-Seite und hat uns sehr berührt. Vor allem durch persönliche Nachrichten und die frischen Blumen in den Schuhen ging mir das viel näher als zum Beispiel das Holocaust Denkmal in Berlin. Ist aber nur meine persönliche Ansicht. 

We arrived at the Budapest Keleti rail station and took a bus to the Buda side of town. There you can find an observation deck with a view over the river Danube and the Elisabeth bridge. The we just walked around and saw the memorial Shoes on the Danube bank. It was created to remember the murdered hungarian jews who were killed during the Second World War. The flowers and personal notes made it very personal and sad. 

Zwei Empfehlungen meinerseits: Zum Essen fanden wird das Anker echt super. Die Preise und die Atmosphäre überzeugen in der ersten Sekunde: Ein Euro entspricht übrigens etwa 300 ungarischen Forint. Wir hatten ein super leckeres Gulasch mit einer Art Spätzle und Getränk für nur etwa 6€. Abends ist das wohl eine Bar und mit der coolen Einrichtung und mehr Leuten ist es abends bestimmt noch besser.  Meine zweite Empfehlung ist der Second Hand Laden Retrock direkt gegenüber. Die Preise ähneln den teureren Second-Hand-Läden in Deutschland oder Wien (20€ pro Stück), es gibt aber auch wirklich einzigartige Teile zu entdecken!

If you consider going to Budapest, make sure to check out the Anker bar. Here we had some awesome hungarian food for lunch and paid just around 6€ for a whole menu. The location looks amazing and the food was delicious. Just across the street you can find the „biggest vintage shop“ in Budapest called Retrock. So don’t miss the chance and buy yourself cool vintage stuff. Or just take bad pictures as I did. 

Unser Hostel hieß Red Fox Hostel & Bar und war wirklich super schön und die Leute dort mega cool.  Wir zahlten etwa 10€ pro Person am Samstag und 6€ am Sonntag für einen Schlafsaal mit acht Leuten. Es war nicht wirklich die beste Lösung, das Bad war auf dem Gang und einer schnarchte ganz schlimm. Dafür hatten wir Geld gespart, das wir für andere Dinge ausgeben konnten. Wie zum Beispiel den Kuchen da. Das Cafe kann ich euch leider echt nicht empfehlen, weil die nicht so gut geschmeckt haben, wie sie ausgesehen haben, keiner Englisch konnte und nur ältere Leute da waren (und ich habe mir den Namen nicht gemerkt haha).

We stayed at the Red Fox Hostel & Bar where we enjoyed the company of many international guests, nice staff and at least a bed (starting from 10€ per night at Fr/Sa, 6€ normally). It was not the best solution, I must admit. Next time I’d prefer to have a bathroom in the room. But as we didn’t book in advance it was really perfect! 

Für Spaziergänge am Abend ist Budapest wohl wirklich die perfekte Stadt ever, auch wenn es mit Minusgrade nicht gerade durchgehend angenehm war. Vor lauter Kuchenessen haben wir beinahe den Sonnenuntergang verpasst und genossen dann dafür die Aussicht auf die Kettenbrücke und das Parlament bei Nacht (Bilder unten).

Budapest is really perfect for just walking around at night and take amazing pictures of the bridges and the parliament you can see underneath. It was super cold with temperatures under zero, but it was still fun. I really don’t need to tell you it’s a beautiful city, you can see it yourself! I very much liked the atmosphere and would really love to get to know the people much better. Next time I’d love to stay at somebody’s place via couch surfing or at least meet with some locals! 

Voll cool für den Abend war das Szimpla Kent, eine Mischung aus Bar und Club, mit absolut komischen Dingen an den Wänden hängend, mit fast einstürzenden Treppenhäusern und mehreren Stockwerken absolut unterschiedlicher Menschen. Ich wäre gerne länger geblieben, aber geplättet vom ersten Touri-Tag und nicht alleine unterwegs haben wir den Ort schnell wieder verlassen. Samstag ist vielleicht auch nicht so gut, da ist wohl am meisten los.Und das war es auch schon mit dem ersten Tag. Ich freue mich wie immer auf euer Feedback und eure Kommentare (auch wenn ich euch viel zu selten antworte, sorry dafür!). Bis bald mit Teil zwei.

An amazing place to go was Szimpla Kert, a very unique bar/club with lots of personallity and weird things hanging on the walls and from the ceiling. Here you can meet all kinds of people at the same time and talk or dance the whole night long. That was our first very intense day in Budapest, Hungary. Tell me what you think and I’m of course also happy about some tips if you know the city better than I do. See you soon with the second part of the guide. 

Kategorie: Hungary, Travels

von

Natalia

Hello, dear visitor. Thanks for taking the time to read my blog! :) I hope you found what you were looking for – I enjoy offering you inspiration, travel stories and my world view via photography. I am very much looking forward to your feedback, suggestions and opinion about Apfel Sanderson. Take care, your Natalia.

6 Kommentare

  1. Voll schön! :) Ich hab ja schon von deinen Instagram-Fotos total Lust bekommen, hinzufahren. Aber jetzt ist es sicher: ICH MUSS DA HIN! :D Lass uns das im Sommer angehen! <3

  2. Das ist ein wirklich schöner Reisebericht. Mich persönlich hätte ja noch die Innenstadt oder die kleinen Gässchen interessiert. Gibt es da welchen und hast du vielleicht Fotos gemacht? Aber vielleicht bin ich auch nur zu ungeduldig und das kommt noch. ;) Jetzt setze ich Budapest auch auf meine Reise-Wunsch-Liste. ;)

  3. Annika sagt

    Liebe Natalia,
    ein toller Post zu Budapest! Ich lese immer wieder gerne über diese Stadt, hat sie sich doch im letzten September zu meiner Lieblingsstadt gemausert. Leider dauert es von meinem Wohnort aus wesentlich länger bis man dort ist, ich beneide dich also ein wenig. ;)
    Was ich dir empfehlen kann sind weitere Ruinen-Kneipen im Jüdischen Viertel, die vielleicht noch nicht so bekannt sind, wie das Szimpla Kert (ja, Kert soweit ich weiß) und deshalb noch nicht ganz so stark von Touristen überlaufen und deshalb auch günstiger sind.
    Außerdem kann ich dir das House of Terror ans Herz legen. Dort werden das faschistische und das kommunistische Regime thematisiert, welche Ungarn über sich ergehen lassen musste.
    Was ich selbst unbedingt das nächste Mal machen möchte, wenn ich in Budapest bin, sind eine Untergrundtour und der Besuch eines der bekannten Thermalbäder.

    Viele liebe Grüße,
    Annika

    • Natalia

      Danke liebe Annika! :) Im jüdischen Viertel war ich glaube ich nie, muss mal schauen. Die Therme möchte ich auch unbedingt mal sehen, vom Haus des Terrors und der Untergrundtour habe ich noch nie gehört, danke also für die Tipps! :) Liebe Grüße!

  4. Hey I know this is off topic but I was wondering if you knew of any widgets I could add to my blog that automatically tweet my newest twitter updates.
    I’ve been looking for a plug-in like this for quite some time
    and was hoping maybe you would have some experience with something like this.
    Please let me know if you run into anything. I truly enjoy reading your blog and I look forward
    to your new updates.

    • Natalia

      Hey, there is something called WP to Twitter, I never tried it though. It’s in the plugin-section. And hey, thanks for reading. I am so glad to hear :) Take care!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.