Norway, Travels
Kommentare 4

Oslo, Norway in one day

Heute möchte ich euch den ersten Teil der Norwegen-Bilder zeigen. Einen schönen Einblick in unsere Reise könnt ihr bisher unter dem Hashtag #Corway und seit einigen Tagen auf Petra’s Blog bekommen! Vor allem Oslo – die Endstation unseres Trips – blieb mir als sehr dynamisch und vielseitig in Erinnerung.

Guys, today I want to bomb you with these wonderful pictures I shot in Oslo, Norway. We only spend sixteen hours in the city but it really felt like a life time. Really.

 Wir waren ganze 16 Stunden in der Stadt unterwegs und schliefen in der Zeit kaum. Oslo wurde mit dem Nachtbus angesteuert, sodass wir um kurz vor sieben Uhr in der Früh vor einem Supermarkt frühstücken und  darauf warten mussten, dass er endlich aufmacht.

Im Laufe des Tages erlebten wir einen Wandel der Stadt von einem ruhigen und grünen Ort über touristenbeladenen Metropole mit gefühlten zehn Millionen Menschen auf den Straßen bis hin zur schmuddeligen Hauptstadt gegen den Abend hin. Ganz schön spannend, so ein extrem langer Tag in einer Stadt. Nachts fuhren wir dann schon zum Flughafen und warteten auf unseren Flug in der Früh. Ich weiß nun, dass ich auch unter Extrembedingungen schlafen kann, auch so eine Art Talent. Allein um das herauszufinden hat sich der Trip also schon einmal gelohnt, haha. Aber als wir dann endlich daheim ankamen, lernten wir unsere bequemen Betten und gefüllten Kühlschränke noch einmal zu schätzen.

Heute kommt also mal wieder eine Bilderflut. Unten seht ihr nun den Ausblick von der Oper und auf die Oper sowie eins der unzähligen Wasser-Bilder und einen atemberaubend schönen Musikladen, in den ich am liebsten eingezogen wäre, um all die CD’s, DVD’s und Plakate anzusehen. Weiterhin seht ihr hier die Hafencity mit ihren supermodernen Gebäuden und auch einige zentral gelegene Straßen, die sich durch breite Fußwege und Unmengen an Touristen auszeichnen. Auf unserem Streifzug durch die Stadt trafen wir außerdem auf einen Markt, einen Klamottenverkauf auf der Straße und eine gefühlte Milliarde Cafés mit draußen stehenden Tischen. Sorry für das Fotochaos, haha. Aber ungefähr so chaotisch war auch unsere Reise, auch mal schön, oder?

 
As we spend the night before Oslo (b.o.) on the night bus driving from Volda we were extremely tired and spend the first hour with breakfast, sitting on the floor, waiting for the supermarkets to open. We saw some great attractions like the opera, the view from the opera, the city center with tons of tourists, this huge music store you see above (I’d like to move in there to have a look at every single record and poster and t-shirt and so on!). 
 

We also went to the harbor and passed through a market and cloths selling on the street on our way to the „hip part of town“ (citation after an awesome map made by young locals), where we saw extremely cool young people, millions of cafés and amazing houses. As we are internet addicted, we spend some hours of this wonderful day searching for cafes offering wi-fi and sockets. It was also a great possibility to relax, to fill our instagram feeds (kopyakedi and apfelsanderson) and have some liquid energy called tea. 

At the end of the day we visited the opera  for the second time as it is located in front of the train station and saw a wonderful sunset (see underneath). Then we went to the airport and spend the night waiting for our morning flight back to Germany. So the night after Oslo (a.o.) was also a very tough one. I found out I am a city person, that my perfect day consists of cats, tea, instagram and sockets and that I can even sleep on the cold floor of the airport. Yay, it was a nice trip. To see more pictures just search for #corway, our official trip-to-norway-hashtag. See you!  

 

Kategorie: Norway, Travels

von

Natalia

Hello, dear visitor. Thanks for taking the time to read my blog! :) I hope you found what you were looking for – I enjoy offering you inspiration, travel stories and my world view via photography. I am very much looking forward to your feedback, suggestions and opinion about Apfel Sanderson. Take care, your Natalia.

4 Kommentare

  1. Очень интересно! Мне всегда нравится рассматривать фотографии, повествующие о жизни других людей. Кажется, что ты сам туда переносишься:)

    Diary

  2. It was legen – wait for it – dary! Der Tag in Oslo war so intensiv, aber gleichzeitig haben wir auch viel gesehen! :) Bin froh, dass wir so viele Pausen gemacht haben, haha. :D

    auf den nächsten Trip! <3

  3. Ich stelle grad fest, dass ich bei dir sooo viel verpasst habe :/
    Die Oslo-Bilder sind ja wahnsinnig schön. Waaah – der Plattenladen!!! So cool!
    Liebe Grüße
    Christiane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.