Instagram, Personal
Kommentare 2

My life after an iPhone

Die Zeit fliegt und ich erlebe tolle Sachen, die man hier leider nicht sieht. Es ist auch etwas passiert, was das Bloggen etwas behindert: Ich habe mir ein gebrauchtes iPhone gekauft. Die Smartphone-Liebhaber unter euch verstehen mich jetzt – es ist so viel einfacher, schnell Bildchen mit dem Telefon zu machen und zu bearbeiten, als die schwere Kamera mitzunehmen. Zum anderen kommt mir alles viel zu trivial vor, nach all den schönen Reisebildern aus Brasilien. Aber dieses Jahr wird mein Reisejahr, Norwegen, Russland und Italien stehen auf dem Plan und wahrscheinlich noch Tel Aviv. Also wird es auch neue Bilder geben, juhu.

Guys, time keeps passing by and I am so busy having a nice life I forget to blog. The fact that I bought a new (second hand) phone is even more disturbing: It’s so much easier to shoot with the iPhone. And after all my experiences and photographs from Brazil everything here seems too simple to blog about. But I hope it gets better in a couple of weeks. This year I will be traveling a lot, a Norway and Russia trip are already planned. And I will also visit Italy and Israel.

In Augsburg war manchmal einfach perfektes Wetter und ich war sehr froh, das gleich mit meinen internationalen Freunden auf Instagram zu teilen. Ihr findet mich da übrigens als apfelsanderson.

Augsburg just looks perfect sometimes. I am very happy to share these moments with my international friends on Instagram. You’ll find me there as apfelsanderson.

In den letzten Wochen gingen wir öfters aus und ich war teilweise schon so müde, dass ich auf Cola umschwenken musste. Ich habe außerdem tolle Abzieh-Tattoos von Tattootattaa ausprobiert (seid ihr auch so feige Unentschlossene, die sich irgendwie ein Tattoo wünschen, es aber nie auf die Reihe kriegen?). Ist auf jeden Fall eine tolle Idee für Partys und hält auch wirklich lang. Ganz rechts seht ihr eine meine Lieblingslocations in Augsburg: das weiße Lamm. Einfach sehr schön eingerichtet und mit viel Indie-Musik.

We’ve been going out often lately. I was so tired once, I had to drink a coca to wake me up. Also I tried some temporary tattoos from this nice shop. On the right side you see one of my favorite locations in Augsburg called „beim weissen Lamm“ (at the white lamb).

Da ich gerade mitten in der Bachelorarbeit stecke, habe ich wenig Zeit für lecker zubereitetes Essen und lebe meist vom Mensaangebot. Manchmal gönne ich mir aber was Feines daheim und lasse es selbstverständlich nicht umfotografiert. Eine doofe und sinnlose Angewohnheit, aber was soll’s.

I am kind of busy writing my bachelor thesis, so there is no time for delicious home-made food. But sometimes I am preparing something nice. These moments must be recorded, seriously. Look at that delicious food. 

Neben unendlichem Fernweh und Abenteuerlust (Kroatien 2013 war so schön!) findet ein bisschen Selbstdarstellung auch immer Platz: Vor allem freue ich mich über meine neue Weiß-blau-Rosa-Regenjacke und den Retro-Rucksack! Die Jacke habe ich übrigens von Kleiderkreisel, wo ich neulich auch eigene Sachen reinstellte. Schaut mal hier vorbei, vielleicht findet ihr ja was. Ich mag dieses Konzept vom Tausch-Kaufen, weil man so weniger neue Sachen produzieren muss. Gefühlt gibt es auf unserer Erde schon genug Klamotten für alle, nur verstauben manche in irgendwelchen Kleiderschränken.

Sometimes I was remembering my vacation in Croatia, sometimes I had some self-performance days. I am very happy about my new second hand bought jacket and backpack you see on the right. I like this idea of buying things second hand and selling the stuff you don’t need any more (or just give it away). There already is enough of everything on earth probably, but it’s hidden in someone’s wardrobes. 

Das Highlight des Monats waren die tollen Konzerte, die ich besuchte. Einmal Benni Benson und Chansonedde, die beide tolle Gitarrenmusik mit genialsten Texten machen. Zum anderen war ich sehr happy, meine liebsten Kakkmaddafakka wieder live zu sehen! Ein bisschen Einblick in meine Wohnung gab es mit diesem schönen John Lennon Bild, das ich bei meinem Papa auslieh und nie wieder zurück gab.

I also visited some concerts lately: Check out Benni Benson, Chansonedde (left) and Kakkmaddafakka (right). Awesome guys. Every time I come home at night, I see John Lennon hanging on my wall: Nice company, too. 

Und zuletzt musste ich einfach meine Papierliebe teilen: Einmal das wunderschöne Fernweh-Notizbuch, das ich beim Gewinnspiel von Heldenwetter gewann. Dann habe ich nach einem langen Anlauf „The fault in our stars“ von John Green fertig gelesen und war leider nicht so hingerissen. Es ist eine nette Geschichte, die sich sehr spannend runterliest. Jedoch denke ich, dass hier ein gewisser Hype ausgelöst wurde und das Buch nur deswegen gelesen wird, weil das andere lesen und weiterempfehlen und weil das Cover so toll aussieht. Habe jedenfalls schon viel viel bessere Bücher gelesen. Und ich fand beim Ausmisten lang verschollene Zeichnungen wieder: Wir sollten echt alle mehr kritzeln! Bis bald wieder.

Last but not least: I love paper. Now it’s official! I won a beautiful notebook (thanks, Ariane!), read The Fault In Our Stars (I am not that impressed by it, I must admit) and I discovered some old sketches I made. I wish you a nice time, see you soon and stay tuned in Instagram!

Kategorie: Instagram, Personal

von

Natalia

Hello, dear visitor. Thanks for taking the time to read my blog! :) I hope you found what you were looking for – I enjoy offering you inspiration, travel stories and my world view via photography. I am very much looking forward to your feedback, suggestions and opinion about Apfel Sanderson. Take care, your Natalia.

2 Kommentare

  1. Ein toller Monatsrückblick! Und wow, bei deinen Reiseplänen wird man ja richtig neidisch!♥ Viel Spaß auf jeden Fall und das mit der Fotolaune kommt schon wieder ;) Denk immer daran, dass du in Brasilien ja eigentlich auch nur Alltag hattest…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.