Analog, Croatia, Travels
Kommentare 1

Analog Vrbnik, Croatia 2013 #1

Croatia_analogue_Krk

Hallo meine Lieben, als ich vor ein paar Tagen diese Schönheiten aus dem DM abholte, war mir klar: Ich muss sie euch SOFORT zeigen, auch wenn ich Kroatien nach Russland zeigen wollte. Nicht nur der Urlaub in Vrbnik auf Krk war wunderschön. Auch diese Bilder sind so unerwartet gut geworden, dass mich erneut eine Urlaubswelle eingeholt hat. 

Und jetzt haltet euch fest: Diese Bilder wurden mit einer analogen EINWEGKAMERA geschossen! Ist das nicht der Wahnsinn? Für mich steht fest, dass ich das mit der Einwegkamera im Urlaub auch künftig durchziehen werde. Die Vorteile liegen auf der Hand: Diese Kamera ist leicht und klein, muss nicht so sorgfältig transportiert werden, wie eine große teuere Spiegelreflexkamera und analoge Bilder sind einfach der Hammer.

Zu beachten: 

1. Auch wenn die Bilder überwiegend gut werden, ist eine billige Plasikkamera kein Ersatz für ihre gute digitale Schwester. Daher bedenkt, dass ihr nur bei gutem Licht fotografiert.

2. Dies erreicht man am besten tagsüber und draußen.

3. Wenn es dunkel ist, kommt ihr ohne Blitz nicht weit. Das ist meiner Meinung nach bei der digitalen Canon super fies und unschön. Bei einer analogen Kamera sieht es ganz nett aus.

4. Beim Blitzen Folgendes beachten: Landschaften könnt ihr vergessen. Nur Portaits und nur wenige Meter Abstand zwischen dem Fotoobjekt bzw. -subjekt. Denn sonst reicht der Blitz nicht. 

FAKTEN ZUM URLAUB

 
So, genug aufgesetzt weise Worte zum Fotografieren. Ihr wollt sicherlich wissen, wie es sonst war! Alle Bilder, die ihr seht, wurden in Kroatien aufgenommen. Und zwar auf der Insel Krk, überwiegend in der Ortschaft Vrbnik. Dort hatten wir ein kleines Apartment mit Meeresblick (bei dem hoch auf dem Felsen gelegenen Ort war das ungefähr von jedem Punkt in Vrbnik gegeben!).

WAS MAN MACHEN KANN

 
Wenn ihr mit dem Ziel Urlaub macht, möglichst viel zu unternehmen, seid in diesem Ort wirklich FALSCH! Wir konnten wunderbar essen und spazieren, schwimmen und sonnen. Außerhalb dieser Aktivität hat der Ort nicht viel da. Außer: Tauchen. Das geht dort super gut, wurde auch häufig genutzt. Jedoch nicht von uns, weil ich nicht so gut schwimmen kann und weil man dafür einen in Kroatien akzeptierten Tauchschein braucht.
Ideal ist Vrbnik natürlich auch, wenn man einfach nur Sonne und Meer möchte! Das Wetter war super gut und die Badebuchten wunderschön. Auf dem Foto oben könnt ihr die belebteste und am meisten besuchte Bucht im Ort sehen. Ich finde, es geht. Habe schon schlimmere Orte gesehen. Orte, bei denen man im Abstand von zehn Zentimetern zu den anderen liegen muss. Hier war es wirklich super! Man hat sich auch nicht belästigt gefühlt oder so.
Unsere Lieblingsbucht lag jedoch einen Kilometer Fußweg durch ein Stück Wald entfernt (den Wald seht ihr auf dem Foto drunter, die Bucht seht ihr weiter oben). Diese Bucht ist so so wunderschön! Dort gab es das türkiseste Wasser der Insel, die wunderschönsten Felsen und nur wenige Menschen. Und ja, es ist eine ausdrückliche Empfehlung an euch!

WAS ES NOCH ZU SAGEN GIBT

Einmal sind wir zum Baden in die größte Stadt der Insel, die sich ebenfalls Krk nennt, gefahren. Und ich war wirklich nicht so beeindruckt. Den Ort könnt ihr über und unter diesem Absatz sehen. Es gab viel viel mehr Menschen, viele Boote und die Aussicht war nicht so schön, wie bei unserem „Heitmatort“ Vrbnik.

Ich war auch sehr gespannt, wie ich das mit den Steinen finde. Und ich bin sehr zufrieden. Wir hatten diese Wasserschuhe, die man enger ziehen konnte, damit sie beim schwimmen nicht von den Füßen fallen. Und die waren wirklich super. Denn so konnte man problemlos auf den Steinen laufen, die Füße sind nicht eingefroren und wir fühlten uns so von den Seeigeln geschützt. UND: Verglichen mit einem Sandstrand ist das Wasser so viel klarer und sauberer. Das fand ich sehr ästhetisch! Sieht man auf den Fotos hoffentlich auch gut!

Ich bin immer noch so voller Emotionen und habe den Urlaub dank der Bilder noch besser in Erinnerung. Jetzt werden erst einmal die Bilder in der Wohnung aufgehängt und ins Fotoalbum aufgenommen. Falls ihr noch Fragen habt, was ich vergessen habe: Fragt ruhig! Ich habe sicherlich etwas wichtiges ausgelassen, aber was soll’s! Ich musste das jetzt einfach runterschreiben und euch mitteilen! Schöne nächste Woche und bis bald!

Kategorie: Analog, Croatia, Travels

von

Natalia

Hello, dear visitor. Thanks for taking the time to read my blog! :) I hope you found what you were looking for – I enjoy offering you inspiration, travel stories and my world view via photography. I am very much looking forward to your feedback, suggestions and opinion about Apfel Sanderson. Take care, your Natalia.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.